Aus dem Dornröschenschlaf erwacht...

Jahrzehntelang fristete er ein Dornröschen-Dasein im Riedlewald.

Jetzt ist der Wasserturm zu neuem Leben erwacht.

Wo einst das Wasser floss, sollen nun Kreativität, Kultur und Bildung strömen: Der Trägerverein Wasserturm e.V. bespielt und koordiniert die Nutzung des einstigen Industriegebäudes, das zu einer Sommerwerkstatt umgebaut wurde. Vereine, Initiative, Gruppen und Institutionen können den Turm belegen, um hier Workshops, Ausstellungen, Seminare, Vorträge oder auch kleine kulturelle Veranstaltungen anzubieten. Aufgrund der baulichen Situation und der Lage des Turms kann er nur zwischen April und Oktober genutzt werden.

Initiiert wurde diese Umnutzung von verschiedenen Natur- und Umweltverbänden, Schulen und künstlerischen Gruppierungen. Im Jahr des Stadtjubiläums 2011 hatte das Stadtwerk am See, damals noch Technische Werke Friedrichshafen GmbH, das Gebäude besenrein der Stadt Friedrichshafen geschenkt, auf dass dort wieder Leben einziehe.

Inzwischen im Besitz der Zeppelin-Stiftung und dem Trägerverein überlassen, soll der Turm für generationenübergreifende Projekte, für kulturelle Veranstaltungen, außerschulische Jugendbildung, Natur- und Umweltbildung, für handwerkliches Arbeiten in einer Natur- und Kulturwerkstatt oder auch für künstlerische Projekte offen stehen.